Amsterdam

Amsterdam

Anfang: Amsterdam Ende: Amsterdam Dauer: 4 Tagen Ganze Jahr

Amsterdam

Amsterdam und die Amsterdamer im Hinblick auf die deutsche Besatzungszeit besser kennenlernen und erfahren, was in der Stadt während des Zweiten Weltkrieges geschehen ist. Entsprechende Museen und Erinnerungsstätten veranschaulichen, was sich hier ereignet hat, und informieren über diesen Abschnitt in der Geschichte der niederländischen Hauptstadt (und in der Geschichte Europas).

Die Route auf der Karte

Tag 1

Ankunft am Flughafen oder Bahnhof. Übernachtung in Ihrem Hotel in Amsterdam.

Tag 2

Am Vormittag steht ein Besuch im Anne-Frank-Haus auf dem Programm. Nachmittags werden in Amsterdam verschiedene Gedenkstätten und Erinnerungsorte besucht, die sich auf die deutsche Besetzung der niederländischen Hauptstadt beziehen. 

Tag 3

Besuch im Verzetsmuseum (Widerstandsmuseum) oder in dem 1892 erbauten Theater „Hollandsche Schouwburg“, das 1942 von den Nationalsozialisten als Sammel- und Deportationsstelle beschlagnahmt worden war. Nachmittags können Sie die Stadt und ihre Museen auf eigene Faust erkunden. Oder Sie machen einen Spaziergang an den Grachten, denen Amsterdam seinen Namen als „Venedig des Nordens“ verdankt.

Tag 4

Heute erfahren Sie mehr über den Hungerwinter 1944/45 in der Stadt und über die Deportation der Amsterdamer Juden in die Konzentrationslager. Besuch diverser Gedenkstätten, wie das Denkmal für den jüdischen Widerstand an der Amstel und das Auschwitz-Monument im Wertheimpark.

Tag 5

Ende der Tour. Abreise zum Flughafen oder Bahnhof.

Highlights

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.