Crossing of the Leopold Canal - SPOT220

Überquerung des Leopoldkanals

Boomstraatje, Maldegem, Die Niederlande
Schlüsselwörter für diese Sehenswürdigkeit
Kämpfen Befreiung
Liberation Route Europe

Überquerung des Leopoldkanals

Der erste Schritt zur Auflösung des Kessels bei Breskens bestand 1944 in der Überquerung des Leopoldkanals, und zwar östlich des Zusammenflusses von Leopoldkanal und Schipdonkkanal. Der Angriff begann am 6. Oktober, mit Unterstützung mehrerer Dutzend Wasp-Flammenwerferpanzer.

Die Wasp-Flammenwerferpanzer beschossen die deutschen Stellungen auf der anderen Seite des Leopoldkanals mit Flammen und deckten dadurch das Vorrücken kanadischer Truppen, die den Kanal zu überqueren versuchten. Dieser breite Kanal bildete mit seinen steilen Ufern ein schwer zu überwindendes Hindernis. Dennoch gelang es den kanadischen Streitkräften, ihn zu überqueren und zwei Brückenköpfe zu errichten. Diese wurden von den deutschen Truppen jedoch erbittert attackiert und während der nächsten drei Tage blieb die Situation sehr kritisch. Nahkämpfe wechselten sich mit starkem Artilleriebeschuss ab, die das Leben entlang des Kanals zur absoluten Hölle machten. Am frühen Morgen des 9. Oktobers gelang den kanadischen Streitkräften die Verbindung der beiden Brückenköpfe. Dennoch kamen sie weiterhin nur langsam vorwärts. Am selben Tag erhielten sie allerdings Unterstützung durch eine amphibische Landung der kanadischen 9. Brigade in Hoofdplaat, einem Dorf nördlich des Kessels bei Breskens. Dieser Angriff traf die deutschen Truppen völlig überraschend und zwang sie, ihre Verteidigungsanstrengungen auf mehrere Orte zu verteilen.

Den kanadischen Soldaten gelang es, mehrere Brücken über den Leopoldkanal zu errichten, die ihnen dabei halfen, Truppen und Ausrüstung leichter nach Norden zu bringen und sogar den Einsatz von Panzern ermöglichten. Dies erwies sich nicht nur als eine enorme Unterstützung für die Soldaten im flachen, offenen Gelände, sondern trug auch entscheidend dazu bei, die deutschen Truppen zurückzudrängen.

Auch wenn die Überquerung des Leopoldkanals letztlich erfolgreich verlief, verzeichneten die Alliierten dabei schwere Verluste. Nach den ersten sieben Tagen mit Kampfhandlungen waren die Kanadier nur 1.000 Meter vorgerückt, hatten dabei aber 111 Tote und 489 Verwundete zu beklagen.

Touristische Informationen

An dieser Stelle ist eine Bailey-Brücke zu besichtigen, die von der kanadischen Armee 1944 hier errichtet wurde. Es handelt sich um eine der letzten verbliebenen Bailey-Brücken, die noch in Betrieb sind.

Mediengallerie

Überquerung des Leopoldkanals

Die Wasp-Flammenwerferpanzer beschossen die deutschen Stellungen auf der anderen Seite des Leopoldkanals mit Flammen und deckten dadurch das Vorrücken...

Boomstraatje, Maldegem, Die Niederlande

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.