Those who fell - LRNL171

171. Die Gefallenen

Geldropseweg 68, Mierlo, Die Niederlande
Schlüsselwörter für diesen historischen Ort
Befreiung
Liberation Route Europe

171. Die Gefallenen

Bei der britischen Soldaten¬friedhof in Mierlo haben die Gefallenen, die bei den Kämpfen gegen die deutschen Besatzer im südlichen Teil der Niederlande ums Leben kamen, ihre letzte Ruhestätte gefunden. In späterer Zeit wurde der Friedhof der „Commonwealth War Graves Commission“ unterstellt.

Wie in jedem Krieg ergab sich auch im Zuge der Kriegshandlungen zur Befreiung des südlichen Teils der Niederlande von den deutschen Besatzern bald die Notwendigkeit, einen Ort zu finden, an dem die Gefallenen bestattet werden konnten. Dabei fiel die Wahl auf Mierlo, wo man am Geldropseweg bei einer Brache auf mehrere Feldgräber gestoßen war.

Wie sich später herausstellte, gehörte das Grundstück der Familie Philips aus Eindhoven. Je weiter die alliierten Truppen in das besetzte Gebiet vordrangen, desto größer wurde der Bedarf an Gräbern, sodass das auf dem Gelände schließlich ein Soldatenfriedhof entstand. Nach Ende des Krieges schenkte die Familie Philips das Grundstück der „Commonwealth War Graves Commission“, die sich weltweit um die Instandhaltung von Soldatenfriedhöfen kümmert.

Auf diesem Friedhof liegen 665 Soldaten aus dem Vereinigten Königreich, fünf australische und vier kanadische Soldaten begraben sowie ein niederländischer Soldat der „Königlich Niederländischen Brigade Prinzessin Irene“. Sieben Gefallene wurden als „unbekannte Soldaten“ bestattet. Im Jahr 1982 erhielt auch Lewis Tombs hier seine letzte Ruhestätte: Er war viele Jahre der Verwalter des Friedhofs gewesen.

Dies ist eine Hörstation: 171. Die Gefallenen
Audio wiedergeben
Audio herunterladen

Mediengallerie

Geldropseweg 68, Mierlo, Die Niederlande