Anfang: Krakow Ende: Gdańsk Tage: 10 Nächte: 9 Preis:

Polen im Zweiten Weltkrieg

Besuchen Sie das heutige Polen und gedenken Sie der Helden und Opfer des Landes im Zweiten Weltkrieg. Für die polnische Bevölkerung war das Ende des Zweiten Weltkrieges keine uneingeschränkte Befreiung. Das Eintreffen der Roten Armee bedeutete zunächst eine Niederlage und dann de facto eine neue Besetzung. Die politischen Nachwirkungen des Krieges dauerten bis 1989, als Polen ein unabhängiger und demokratischer Staat wurde.

Book the tour

Tour Operator: Mediterraneum / Poland Inc

Ul. Paderewskiego 8
61-770
Poznan
Poland
48 661961988

Auf der Karte

Tag 1 - Kraków

Ankunft in Kraków. Transfer zum Hotel.

Tag 2

KRAKÓW – AUSCHWITZ-BIRKENAU
Vormittags Rundgang durch die Altstadt. Später Fahrt nach Oświęcim in das ehemalige größte deutsche Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Rückkehr ins Hotel in Kraków.

Tag 3

LUBLIN – MAJDANEK
Abfahrt nach Lublin. Nach einem kurzen Rundgang durch die Stadt Besuch im ehemaligen KZ Majdanek. Übernachtung in einem Hotel in Lublin.

Tag 4

WARSCHAU
Morgens Weiterreise nach Warschau. Dort Stadtrundfahrt zum Museum des Warschauer Aufstandes, zum Umschlagplatz-Denkmal an der Stelle, an der Juden aus dem Ghetto zur Deportation versammelt wurden, zum Denkmal des Warschauer Aufstandes in der Nähe eines Kanalisationsschachtes, durch den Menschen entkommen sind, und zum Pawiak, das in der besetzten Stadt ein Gefängnis war. Übernachtung in Ihrem Hotel in Warschau.

Tag 5

WARSCHAU
Das heutige Tourprogramm umfasst den „Weg der Erinnerung an das Martyrium und den Kampf der Juden“, das Museum der Geschichte der polnischen Juden und das Denkmal der Helden des Ghettos. Beide stehen im Bereich des zerstörten Ghettos. Auf einem Teil des Geländes befand sich das von den Nationalsozialisten errichtete Konzentrationslager Warschau. Ein weiterer Programmpunkt ist das Katyn-Museum auf der Zitadelle zum Gedenken an das Massaker von Katyn. Danach Spaziergang durch die Altstadt.

Tag 6

TREBLINKA – WILCZY SZANIEC (Wolfsschanze)
Fahrt nach Treblinka. Das dortige KZ war das nach Auschwitz größte Vernichtungslager. Dann Weiterfahrt in die masurischen Wälder zur Wolfsschanze, einem Führerhauptquartier und Zentrum des Führungsstabes der Wehrmacht. Das im Hinblick auf den Russlandfeldzug errichtete Bunkersystem befindet sich westlich der Feste Boyen (Lötzen/Giżycko). Übernachtung in einem Hotel in der Nähe.

Tag 7

SZTUTOWO – GDAŃSK
Fahrt nach Sztutowo, dem Gebiet des ehemaligen Konzentrationslagers Stutthof. Nachmittags geht es nach Gdańsk. Rundgang in der Altstadt und später Besuch des Europäischen Zentrums der Solidarność. Übernachtung in Gdańsk.

Tag 8

GDAŃSK
In Gdańsk machen wir eine Rundfahrt entlang der „Freiheitsroute“: Westerplatte, wo die ersten Kampfhandlungen des Zweiten Weltkrieges stattfanden, als ein polnisches Munitionsdepot von dem deutschen Schiff Schleswig-Holstein angegriffen wurde. Ferner geht es zu dem ehemaligen Danziger Gebäude der Polnischen Post, das zeitgleich mit der Westerplatte angegriffen wurde.

Tag 9

HALBINSEL HEL
Fahrt zum Schauplatz der Belagerung der Halbinsel Hel (Putziger Nehrung). Die Kämpfe erfolgten in den Orten Jastarnia, Jurata und Hel und darum herum. Ziel der Kampfhandlungen war die Verteidigung der Halbinsel gegen die Wehrmacht. Besuch im Museum der Küstenverteidigung. Rückkehr ins Hotel.

Tag 10

Ende der Tour und Transfer zum Flughafen. 

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.