The Hunger Winter - POI032

Der Hungerwinter

01-10-1944 - 05-05-1945

Hoek van de Nude en de Costersweg, Wageningen, Die Niederlande
Schlüsselwörter für diesen historischen Ort
Zerstörung Befreiung Besatzung Sieg und niederlage
Liberation Route Europe

Der Hungerwinter

Im harten Winter 1944/45 litten große Teile der besetzten Niederlande unter ernsthaftem Lebensmittel- und Treibstoffmangel. Infolge dessen verhungerten etwa 20.000 Zivilisten. Die Hungersnot, auch bekannt als Hungerwinter, sollte bis zur Kapitulation der deutschen Truppen im Mai 1945 andauern.

Der Winter 1944/45 war in den Niederlanden einer der härtesten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. In dieser Zeit litten große Teile des besetzten Landes unter ernsthaftem Lebensmittel- und Treibstoffmangel, in dessen Folge 20.000 Zivilisten verhungerten.

Dieses Problem war lange vorhergesehen worden. Im September 1944 erreichten die ersten Warnungen vor einer kommenden Lebensmittelknappheit die niederländische Exilregierung in London. Anfangs wurde nichts unternommen. Die Mitglieder der niederländischen Regierung und das alliierte Oberkommando hatten gehofft, dass der nördliche Landesteil nach erfolgreichem Abschluss von Operation Market Garden befreit sein würde. Das war aber nicht der Fall. Operation Market Garden schlug fehl und das Land war in die besetzte Nordhälfte und die weitgehend befreite Südhälfte geteilt.

Im September rief die niederländische Exilregierung die Eisenbahner des Landes zum Streik auf, um Operation Market Garden zu unterstützen. Der Streik sollte die niederländische Infrastruktur lähmen und die deutsche Armee daran hindern, schnell und effektiv Truppen und Nachschub an die Front zu verlagern. 30.000 Arbeiter beteiligten sich an dem Streik. Dadurch bekamen die Deutschen logistische Probleme beim Truppentransport. Aber auch die bereits in den westlichen Landesteilen bestehende Lebensmittelknappheit verschärfte sich. Vergeltungsaktionen der deutschen Besatzer machten die Lage noch schlimmer. Die deutschen Truppen übernahmen die Kontrolle über das Eisenbahnnetz und schnitten den nordwestlichen Teil der Niederlande sechs Wochen lang von Lebensmittel- und Treibstofflieferungen ab. Die darauf folgende Hungersnot, auch bekannt als der Hungerwinter, sollte bis zur endgültigen Kapitulation der deutschen Streitkräfte Anfang Mai 1945 andauern.

Mediengallerie

Der Hungerwinter

Der Winter 1944/45 war in den Niederlanden einer der härtesten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. In dieser Zeit litten große Teile des besetzten Landes...

Hoek van de Nude en de Costersweg, Wageningen, Die Niederlande

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Welcome on our new website, it is still under construction and content is being added, we hope you like it! Feel free to give feedback on our Facebook page.