Monte Cassino Abbey

Die Abtei Monte Cassino

Via Montecassino, Cassino , Italien
Schlüsselwörter für diese Sehenswürdigkeit
Bombardierungen Zerstörung Kämpfen
Liberation Route Europe

Die Abtei Monte Cassino

Die Abtei Monte Cassino wurde im 6. Jahrhundert vom Heiligen Benedikt gestiftet. Im Zweiten Weltkrieg war sie eine Schlüsselstellung der deutschen Gustav-Linie. Am 15. Februar 1944 wurde das Kloster in der fälschlichen Annahme, dass die Deutschen es als Beobachtungsposten nutzten, von den Alliierten bombardiert.

Die Abtei Monte Cassino ist eines der zwei größten Klöster Italiens und wurde im 6. Jahrhundert vom Heiligen Benedikt gestiftet. Das Kloster war Bestandteil der 161 km langen deutschen Gustav-Linie, die den Vorstoß der Alliierten in das Landesinnere Italiens aufhalten sollte.

Zwischen dem 17. Januar und 18. Mai 1944 fanden in Monte Cassino heftige Gefechte statt. Da sie in einer historischen Schutzzone lag, hatten die Deutschen die Abtei nicht besetzt. Leider glaubten die Befehlshaber der Alliierten, die Abtei würde von den Deutschen als Artilleriebeobachtungsposten genutzt. Trotz fehlender Beweise dafür wurde das Kloster als Angriffsziel angewiesen. Am 15. Februar warfen amerikanische Bomber ihre Bomben auf die Abtei ab und legten den gesamten Gipfel des Monte Cassino in Schutt und Asche.

Die Zerstörung des Klosters war einer der schwersten militärischen Fehler des Zweiten Weltkriegs. 230 italienische Zivilisten, die in das Kloster geflüchtet waren, kamen dabei ums Leben. Und nun das Gebäude zerstört war, besetzten deutsche Fallschirmjäger die Ruine, die ihnen ausgezeichnete Deckung bot.

Zum Glück wurde nicht alles zerstört. Zu Beginn der Schlacht hatten deutsche Offiziere ungefähr 1.400 kostbare Manuskripte und andere Objekte aus der Abtei zum Vatikan befördern lassen und so vor der Zerstörung gerettet. Nach dem Krieg wurde die Abtei originalgetreu wiederaufgebaut.

Touristische Informationen

Von der A1 aus ist die Abtei normalerweise schon von weitem sichtbar und die Einfahrt zur Stadt Cassino lässt sich leicht finden. Von dort aus ist der Weg zum Fuß des Berges und weitere 8 km aufwärts gut ausgeschildert. Cassino ist von den großen Städten aus auch gut per Bahn erreichbar und liegt anderthalb Stunden vom Flughafen Fiumicino in Rom und eine Stunde vom Flughafen Capodichino in Neapel entfernt.

Öffnungszeiten http://www.abbaziamontecassino.org/abbey/index.php/en/your-visit/opening-hours-montecassino-abbey

Preise http://www.abbaziamontecassino.org/abbey/index.php/en/your-visit/guided-tours-montecassino-abbey

Mediengallerie

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien