Vincenzo Dapino

Vincenzo Dapino

28-03-1891 - 11-07-1957

Schlüsselwörter für diese Biografie
Kämpfen Befreiung Sieg und niederlage
Liberation Route Europe

Vincenzo Dapino

Vincenzo Cesare Dapino war der Befehlshaber der 1. motorisierten Gruppe, einer Einheit der königlichen italienischen Armee, die an der Schlacht um Monte Cassino teilnahm. Seine Triebfedern waren seine Königstreue und der Wunsch, Italien von der deutschen Besatzung zu befreien.

1912 wurde der Italiener Vincenzo Cesare Dapino als Unterleutnant bei den Gebirgsjägern angestellt. Im Ersten Weltkrieg kämpfte er in Libyen und Äthiopien. Im Zweiten Weltkrieg war er in Albanien aktiv und wurde er mit der silbernen Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet. Nachdem einige Generäle den Auftrag abgelehnt hatten, akzeptierte Dapino das Kommando über die 1. motorisierte Gruppe, die erste Brigade der königlichen italienischen Armee, die unter Leitung der amerikanischen 5. Armee an der Schlacht um Monte Cassino teilnahm. Dapinos Triebfeder war nicht nur seine Treue gegenüber König und Vaterland, sondern auch sein tiefer Wunsch, Italien von der deutschen Besatzung zu befreien.

Die 1. motorisierte Gruppe zählte ca. 5.000 Mann. Nach einer strengen Prüfung und Ausbildung waren die Amerikaner von den Qualitäten der Gruppe überzeugt, mit dem Material jedoch unzufrieden. Auf der Einheit lastete die schwere Verantwortung, die militärische Ehre der italienischen Armee zu verteidigen.

Dapino hatte bereits viele Schwierigkeiten überwunden. Er führte die 1. motorisierte Gruppe während der Schlacht von Monte Lungo an. Nach den ersten Gefechten, die auf italienischer Seite viele Opfer forderten, war Dapino körperlich am Ende und wurde er von General Umberto Utili abgelöst. Vicenzo Dapino wurde mit dem Militärorden von Savoyen ausgezeichnet und 1952 zum General der Reserve befördert.

Mediengallerie

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien