Royal Naval Hospital Haslar - POI230

Royal Naval Hospital Haslar

01-01-1944

Haslar Road, Gosport, Grossbritannien
Schlüsselwörter für diesen historischen Ort
Befreiung
Liberation Route Europe

Royal Naval Hospital Haslar

Das Royal Naval Hospital Haslar war ein wichtiger Standort für die medizinische Versorgung von Soldaten, die während der Landung in der Normandie und den darauf folgenden Kämpfen verwundet worden waren. Das medizinische Personal des Hospitals, das 1944 und 1945 unter der Leitung des US-Militärs stand, behandelte sowohl alliierte Soldaten als auch deutsche Kriegsgefangene, bevor sie in andere Krankenhäuser in Großbritannien verlegt wurden.

Das Royal Naval Hospital Haslar wurde 1753 zur medizinischen Behandlung britischer Kriegsteilnehmer gegründet. Ab 1944 spielte es eine Schlüsselrolle bei der ärztlichen Versorgung von aus der Normandie zurücktransportierter verwundeter Soldaten. Für gewöhnlich wurden die Verwundeten auf gepanzerten Landungsschiffen, die mit drei Sanitätsoffizieren und ausreichend medizinischem Gerät ausgerüstet waren, nach Haslar transportiert. Diese Schiffe konnten bis zu 320 Patienten aufnehmen und kamen so lange zum Einsatz, bis die französischen Häfen von den Alliierten gesichert waren, in denen Hospitalschiffe anlegen konnten.

Innerhalb der ersten drei Monate nach der Landung in der Normandie wurden 1.347 Verwundete nach Haslar transportiert. Aufgrund der großen Zahl der Verletzten richtete man selbst im Kellergeschoss Operationssäle ein. Um die eintreffenden Verwundeten allesamt behandeln zu können, verlegte man sie, sobald ihr Zustand stabil war, in andere britische Krankenhäuser. Die Operationssäle wurden von Surgeon Rear Admiral (Admiralstabsarzt) Cecil Wakely geplant und realisiert. 

Als großes, markantes Gebäude bildete das Krankenhaus das Ziel deutscher Luftangriffe durch Bomber und V1-Raketen. In diesen Fällen wurden die Patienten in die Kellergewölbe unter dem Hospital transportiert. Wer nicht transportfähig war, wurde mit Sandsäcken geschützt. Diese Maßnahmen hielten an, bis die alliierten Streitkräfte die Abschussbasen in Cherbourg unter ihre Kontrolle gebracht hatten.

Das medizinische Personal behandelte britische Militärangehörige wie auch Mitglieder anderer alliierter Streitkräfte, darunter Truppenangehörige des Empire sowie kanadische, amerikanische, norwegische, französische, niederländische und polnische Soldaten. Darüber hinaus wurden zahlreiche Kriegsgefangene behandelt, von denen einige erst 16 oder 17 Jahre alt waren.

An das Hospital angeschlossen ist ein großer Friedhof, wo viele der Soldaten, die ihre an der Küste der Normandie erlittenen Verwundungen nicht überlebten, ihre letzte Ruhe fanden.

Mediengallerie

Royal Naval Hospital Haslar

Das Royal Naval Hospital Haslar wurde 1753 zur medizinischen Behandlung britischer Kriegsteilnehmer gegründet. Ab 1944 spielte es eine Schlüsselrolle...

Haslar Road, Gosport, Grossbritannien

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.