82nd Airborne Division - SL206

82. US-Luftlandedivision

01-07-1943 - 01-01-1946

Schlüsselwörter für diesen Handlungsstrang
Kämpfen Befreiung Sieg und niederlage
Liberation Route Europe

82. US-Luftlandedivision

Von 1943 bis 1945 wurde die 82. US-Luftlandedivision bei allen wichtigen Operationen in Westeuropa eingesetzt – in Italien, Frankreich, den Niederlanden, Belgien sowie auf dem Gebiet des Deutschen Reichs. Nach dem Krieg war sie als Teil der US-Besatzungstruppen in Berlin stationiert.

Der erste Kriegseinsatz der 82. US-Luftlandedivision fand im Sommer 1943 statt, im Rahmen der alliierten Landung auf Sizilien. Am 6. Juni 1944 wurden 12.000 Fallschirmjäger der Division im Rahmen der Operation Overlord, der alliierten Landung in der Normandie, eingesetzt. Zusammen mit der 101. US-Luftlandedivision sollten sie einen Brückenkopf in der Region von Sainte-Mère-Église an der Westflanke des Invasionsbereichs errichten und den Küstenabschnitt Utah Beach sichern. Obwohl sie nur leicht bewaffnet waren und zahlreiche Verluste zu beklagen hatten, gelang es den US-Truppen, die Stellung zu halten.

Drei Monate später kamen die Fallschirmjäger der 82. US-Luftlandedivision in den Niederlanden zum Einsatz, und zwar im Rahmen der Operation Market Garden unter dem Kommando von General James M. Gavin. Sie wurden nahe der Stadt Groesbeek abgesetzt, um die Brücke über den Waal einzunehmen. Auch wenn sie sich nach erbitterten Kämpfen gegen die deutschen Truppen behaupten konnten, scheiterte Operation Market Garden und die Division zog sich in die Nähe von Reims zurück.
Im Dezember 1944 startete die deutsche Wehrmacht die Ardennenoffensive. Trotz schlechter Ausrüstung und mangelnder Verstärkung rückte die 82. US-Luftlandedivision durch Belgien auf Deutschland vor. Am 7. Februar nahm sie zusammen mit der 78. US-Division den Ort Schmidt im Hürtgenwald ein.

Am 2. Mai 1945 traf die 82. US-Luftlandedivision nahe Ludwigslust an der Elbe, 200 km nordwestlich von Berlin, auf Einheiten der Roten Armee. Am selben Tag nahm Gavin die Teilkapitulation der Heeresgruppe Weichsel unter General von Tippelskirch entgegen. Die Entdeckung des Konzentrationslagers Wöbbelin durch amerikanische Fallschirmjäger ereignete sich ebenfalls am 2. Mai.

Nach dem Krieg wurde die Einheit in den amerikanischen Sektor in Berlin verlegt, wo sie bis zu ihrer Rückkehr in die USA am 3. Januar 1946 stationiert blieb.

Mediengallerie

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.