The Torchbearer - SPOT231

Der Fackelträger

Vogelsang 71, Schleiden, Deutschland
Schlüsselwörter für diese Sehenswürdigkeit
Holocaust Besatzung Terror und vernichtung Sieg und niederlage
Liberation Route Europe

Der Fackelträger

Der Internationale Platz Vogelsang ist gespickt mit Symbolen des Nationalsozialismus. Nicht wenige davon richten das Augenmerk auf die nationalsozialistische Vorstellung der »Herrenrasse« bzw. des »Herrenmenschen«. Das auffälligste dieser Symbole ist die Statue des Fackelträgers, die sogar von außerhalb der Ordensburg mit bloßem Auge zu erkennen ist. Sie bedient sich des christlichen wie des griechischen Symbolismus wie auch der heidnischen Vorstellung von Licht.

Vor dem Zweiten Weltkrieg pflegten die Nationalsozialisten auf der Ordensburg Vogelsang ihren Kult von Heldenmut und Männlichkeit. Körperliche Gesundheit, Schönheit und Stärke galten als Ideal der »arischen Rasse«. Gegensätzliche Eigenschaften wurden den »minderwertigen Rassen« zugeschrieben. Viele der Reliefs und Skulpturen in Vogelsang haben überdauert und bringen nach wie vor das nationalsozialistische Konzept des sogenannten Herrenmenschen zum Ausdruck. Diese Symbole waren so platziert, dass die jungen Männer sie jeden Tag vor Augen hatten. Das auffälligste Relief – der sogenannte »Fackelträger« –- ragte hoch über den jungen Kadern auf, wann immer sie sich im Umkreis des Hangs befanden, auf dem Vogelsang errichtet worden war. Bis heute dominiert diese riesige Figur mit ihrer Feuerschale den Sonnwendplatz und ist selbst von der Urfttalsperre aus noch leicht zu erkennen. Der Künstler, der Bildhauer Willy Meller, schuf bewusst Ähnlichkeiten zwischen dem Fackelträger und einer weiteren Skulptur, nämlich »Der deutsche Mensch« in der Ehrenhalle, errichtet zum Gedenken an gefallene Nationalsozialisten, insbesondere der bei Hitlers Putschversuch 1923 getöteten »Märtyrer«.

Für die jungen Kader diente der Fackelträger als Leitbild für ihre Selbstwahrnehmung als »Herrenmenschen«. Die Inschrift, die sich in Wortlaut und Inhalt auf die Worte Jesu in der Bergpredigt bezieht, wendet sich direkt an die jungen Kader: »Ihr seid die Fackelträger der Nation. Ihr tragt das Licht des Geistes voran im Kampfe für Adolf Hitler«. Die erhobene Fackel nimmt Bezug auf den antiken griechischen Mythos von Prometheus, der dem Menschen das Feuer schenkt. Es passt zu der im Nationalsozialismus populären Symbolik des Lichts und wurde politisch uminterpretiert: Die Flamme symbolisiert die Wiedergeburt der Nation durch den Sieg des nationalsozialistischen Deutschlands.

Als die US-Soldaten die Ordensburg 1945 einnahmen, feuerten sie ihre Waffen auf den Fackelträger und andere Skulpturen ab. Die Einschusslöcher sind nach wie vor deutlich sichtbar. Hitlers »Herrenrasse« ist Thema einer Dauerausstellung in Vogelsang: »Bestimmung: Herrenmensch – NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen«.

Touristische Informationen

Für weitere Informationen und Öffnungszeiten besuchen Sie bitte: http://www.vogelsang-ip.de/de/startseite.html

Mediengallerie

Der Fackelträger

Vor dem Zweiten Weltkrieg pflegten die Nationalsozialisten auf der Ordensburg Vogelsang ihren Kult von Heldenmut und Männlichkeit. Körperliche Gesundheit,...

Vogelsang 71, Schleiden, Deutschland http://www.vogelsang-ip.de/de/startseite.html

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.