Pointe du Hoc - POI040

Pointe du Hoc

06-06-1944 - 06-06-1944

Pointe du Hoc, Cricqueville-en-Bessin, Frankreich
Schlüsselwörter für diesen historischen Ort
Kämpfen Befreiung Sieg und niederlage
Liberation Route Europe

Pointe du Hoc

Pointe du Hoc ist ein hoch gelegener Steilküstenabschnitt zwischen zwei der fünf am D-Day benutzten Landungszonen, nämlich Utah Beach und Omaha Beach. Er wurde dadurch bekannt, dass das 2. US Ranger Battalion am 6. Juni 1944 einen kühnen Angriff zur Neutralisierung der dort befindlichen deutschen Artilleriegeschützstellung führte.

Ende 1942 hatten die Deutschen in Pointe du Hoc, einer exponierten Stelle oberhalb der Steilküste mit Blick über den Ärmelkanal, eine Artilleriebatterie stationiert, die aus sechs 150-mm Geschützen bestand, die in offenen Betongruben (später unter den Kasematten) positioniert waren. Von dieser Position aus konnte die Einheit die Küste überblicken, die man für die Landung der amerikanischen Truppen gewählt hatte, nämlich Utah Beach im Westen und Omaha Beach im Osten. Angesichts dieser Gefahr bombardierten die Alliierten die Batterie mehrfach vor der Landung. Um jedoch deren vollständige Vernichtung sicher zu stellen, erhielt das 2. US Ranger Battalion unter Führung von Oberstleutnant James Earl Rudder den Auftrag, den Felsen zu erklimmen, die Bunkeranlage einzunehmen und die Geschütze unbrauchbar zu machen.

Am Morgen des D-Day, dem 6. Juni 1944, mussten die Amerikaner, nach einem lebensgefährlichen Aufstieg mit Strickleitern und Enterhaken, einen blutigen Kampf mit den deutschen Artilleriesoldaten bestehen. Nach dem Sieg stellten die Ranger erstaunt fest, dass die Geschützstellung verlassen und keine Geschütze mehr vorhanden waren. Offensichtlich waren sie kurz zuvor von den Deutschen weggebracht worden. Nach kurzer Suche fanden die Ranger sie ganz in der Nähe auf einer tiefer liegenden Straße versteckt…

Seit 1979 liegt der Erhalt dieses von der Erosion der Steilküste bedrohten Ortes in den Händen der American Battle Monuments Commission. Man hat beträchtliche Anstrengungen unternommen, um der Öffentlichkeit den Zugang zu diesem historischen Ort zu ermöglichen. Inmitten einer von Bomben und großkalibrigen Granaten geschaffenen Mondlandschaft kann man mehrere Betonbauten unterscheiden: Soldatenunterkünfte, Flak-Stellungen, Bunker sowie Geschütz- und Munitionsgruben. Oberhalb der Anlage, am Rand der Steilküste bietet ein beeindruckendes Denkmal einen wunderbaren Blick über die Küste.

Mediengallerie

Pointe du Hoc

Ende 1942 hatten die Deutschen in Pointe du Hoc, einer exponierten Stelle oberhalb der Steilküste mit Blick über den Ärmelkanal, eine Artilleriebatterie...

Pointe du Hoc, Cricqueville-en-Bessin, Frankreich

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Welcome on our new website, it is still under construction and content is being added, we hope you like it! Feel free to give feedback on our Facebook page.