The Museum of 4th Commando and the Monument of the Flame SPOT208

Musée du N°4 Commando und das Denkmal La Flamme

Place Alfred Thomas/Boulevard Aristide Briand, Ouistreham, Frankreich
Schlüsselwörter für diese Sehenswürdigkeit
Kämpfen Befreiung
Liberation Route Europe

Musée du N°4 Commando und das Denkmal La Flamme

In der Stadt Ouistreham widmen sich drei Gedenkstätten der Geschichte des D-Day, dem Tag der Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944: der große Bunker (Museum des Atlantikwalls), das Musée du N°4 Commando und das Denkmal La Flamme. Museum und Denkmal würdigen den Einsatz der französischen Kommandotruppen, die am 6. Juni 1944 am Sword Beach anlandeten.

Vor dem heutigen Spielcasino in Ouistreham steht das Musée du N°4 Commando – als Stätte des Gedenkens an die französischen Kommandotruppen am Tag der Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944 („D-Day“) und an das französisch-britische N°4 Commando.
Das Museum hat es sich zum Ziel gesetzt, zu vermitteln, wer in diesen Kommandotruppen diente, ihre Errungenschaften zu würdigen und die Erinnerung an ihre Leistungen wachzuhalten. Unter der Schirmherrschaft der Organisation Amicale des anciens du 1er Bataillon de Fusiliers Marins Commandos wurde das Museum 2008 renoviert und multimedial ausgestattet; es zeigt vor allem Archivmaterial aus dem Imperial War Museum in London.

Mittlerweile steht das Museum, das sich in der Nähe des Denkmals La Flamme befindet, im Zentrum der Gedenkfeiern zum D-Day. Das genannte Denkmal wurde am 6. Juni 1984 von Präsident François Mitterand enthüllt und ist seitdem eine der bedeutenden Gedenkstätten im Abschnitt des Sword Beach. Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Atlantikwall-Hochbunker, überragt von einem französischen Panzerturm aus der Maginot-Linie – eines der ersten Bauwerke, das von den Franzosen am 6. Juni 1944 eingenommen wurde.

Das Monument in Gestalt einer Flamme symbolisiert die Landung der Alliierten in der Normandie am 6. Juni 1944 und trägt die Namen der 177 Marineinfanteristen, die bei Colleville-sur-Orne landeten. Daneben befinden sich zehn Gedenksteine mit den Namen der Soldaten, die am 6. Juni 1944 bei Ouistreham fielen. Jede der sieben Stufen, die zu diesem Denkmal hinauf führen, steht für einen der – zwischen dem heutigen Denkmal und dem Casino – gefallenen Angehörigen der Kommandotruppe. Ein weiterer Gedenkstein, die Arbeit des Bildhauers Pétrus, überragt die anderen und ist dem Kommandanten Kieffer gewidmet.

Touristische Informationen

Für weitere Informationen und Öffnungszeiten besuchen Sie bitte: http://www.musee-4commando.org/homepage_032.htm

Mediengallerie

Musée du N°4 Commando und das Denkmal La Flamme

Vor dem heutigen Spielcasino in Ouistreham steht das Musée du N°4 Commando – als Stätte des Gedenkens an die französischen Kommandotruppen am Tag der...

Place Alfred Thomas/Boulevard Aristide Briand, Ouistreham, Frankreich +33(0)2 31 96 63 10 http://www.musee-4commando.org/homepage_032.htm

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.