Anfang: Caen Ende: Caen Tage: 5 Nächte: 4 Preis:

Hinter den Stränden – Normandie 1944

Diese Tour beleuchtet die Operationen der britisch-kanadischen Truppen der 21st Army Group, die anfänglich versuchten, die deutschen Streitkräfte im östlichen Brückenkopf zu binden und so den amerikanischen Ausbruch weiter westlich zu unterstützen. Wir folgen ihrem Hinausdrängen aus dem Brückenkopf und ihrer Vereinigung mit den US-Truppen. Dies führte dann in der Kesselschlacht von Falaise zur Zerschlagung der Deutschen in der Normandie. Die britische 2nd Army und die kanadische 1st Army haben sich in vielen gemeinschaftlichen Unternehmen sehr unterstützt. Kanadische Tourteilnehmer können sich ein Bild machen von der Tapferkeit und Entschlossenheit ihrer Streitkräfte, die hier gegen die besten Einheiten der deutschen Wehrmacht kämpften. 

Book the tour

Tour Operator: Spirit Of Remembrance

Mallards, Wetham Green, Upchurch, Kent ME9 7EY, England
ME9 7EY
Upchurch
United Kingdom
+44 (0) 1634 233785

Auf der Karte

Tag 1

Ankunft beim Reisebus am Bahnhof und Treffen mit dem Reiseleiter. Check-in im Hotel. Stadtführung durch das Zentrum von Caen. Gelegenheit zur Besichtigung der Burg, der Männerabtei (Abbaye aux Hommes) Saint-Étienne und der im Krieg zerstörten Innenstadt. Willkommensdinner.

Tag 2

Frühstück im Hotel. Fahrt (mit Lunchpaket) zu Schauplätzen der Operation Perch (7. Juni 1944). Wir besuchen Tilly-sur-Seulles, den War Cemetery in Tilly-sur-Seulles, den Ort des Angriffs von Michael Wittmann und Villers-Bocage.

Nach der Picknickpause geht es nachmittags zu Schauplätzen der Operation Epsom (26.-30. Juni 1944). Bei dieser Operation wurde unter der Führung der 15th (schottischen) Division versucht, Caen durch die Einnahme des Hügels 112 zu umgehen und die Flüsse Odon und Orne zu überqueren. Wir besuchen den Saint-Manvieu War Cemetery, die Brücke bei Tourmauville und den Ort Maltot. Rückkehr ins Hotel und Übernachtung im Hotel.

 

Tag 3

Frühstück im Hotel. Fahrt (mit Lunchpaket) zu Schauplätzen der Operation Charnwood (7.-9. Juli 1944). Vormittags widmen wir uns den vorbereitenden Unternehmen bei der britischen 3rd Division im Juni, Cambes (Royal Ulster Rifles), Château la Londe (Operation Mitten) und der Operation Windsor. Wir fahren nach Caen hinein und besuchen, sofern die Zeit reicht, das Mémorial de Caen.

Nach der Picknickpause ist nachmittags die Operation Goodwood an der Reihe (18.-20. Juli 1944). Wir besuchen das Hügelgrab La Hogue sowie den Banneville War Cemetery, Cagny, Bourgebus und den Bergkamm Verrières. Rückkehr ins Hotel. Übernachtung im Hotel.

Tag 4

Frühstück im Hotel. Fahrt (mit Lunchpaket) zu Schauplätzen der Operation Totalise. Wir besuchen die Ablauflinie für die Operation Totalise, Saint-Aignan-de-Cramesnil, Bretteville-sur-Laize und den Canadian War Cemetery.

Nach der Picknickpause ist nachmittags die Operation Tractable an der Reihe. Wir besichtigen den Hügel 117, Saint-Lambert, die Furt bei Moissy und Chambois. Abendessen im Hotel. Übernachtung im Hotel.

Tag 5

Frühstück im Hotel. Auschecken mit gepacktem Gepäck. Abschluss der Tour mit einer Besichtigung der Plattform bei Hügel 262 und Besuch im Mémorial de Montormel.

Fahrt nach nach Caen. Ende der Tour. 

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.