Philippe Leclerc de Hauteclocque

Philippe Leclerc de Hauteclocque

22-11-1902 - 28-11-1947

Schlüsselwörter für diese Biografie
Kämpfen Befreiung Widerstand Sieg und niederlage
Liberation Route Europe

Philippe Leclerc de Hauteclocque

Als die Lage im Juni 1940 aussichtslos schien, schlug sich Hauptmann Philippe de Hauteclocque nach London durch, wo er den Decknamen Leclerc annahm. Als großartigem Taktiker und herausragendem Kommandeur stand ihm eine glänzende Karriere bevor. Sein Name und der seiner 2. Panzerdivision sind eng mit der Befreiung von Paris im August 1944 verbunden.

Philippe de Hauteclocque gehörte zu den Offizieren, die die Niederlage von 1940 nicht hinnahmen und den Kampf in den Reihen des Freien Frankreichs fortsetzten. Er nahm das Pseudonym Leclerc als seinen nom de guerre an. Schnell stieg sein Stern auf: Im Juli 1940 noch Hauptmann, wurde er 1941 zum General befördert.

Zunächst erhielt er den Auftrag, die Freien Französischen Streitkräfte in Französisch-Äquatorialafrika zusammenzuführen. Von Stützpunkten im Tschad aus führte Leclerc Angriffe gegen die italienischen Truppen in Libyen. Dort schwor er mit seinen Leuten, die Waffen erst niederzulegen, wenn die französische Nationalflagge auf dem Straßburger Münster weht. Nach dem Erfolg der Alliierten in Nordafrika gelang es Leclerc so unterschiedliche Kräfte wie die des Freien Frankreichs und der ehemaligen Vichy-Armee in der neuen 2. französischen Panzerdivision zusammenzufassen, die am 1. August 1944 in Frankreich landete und mit der Befreiung von Paris beauftragt wurde. Später setzte die 2. Division den Kampf im Elsass fort und befreite Straßburg im November 1944.

Am Kriegsende erreichte die 2. Division Hitlers Wohnsitz in den Alpen, Berchtesgaden. Leclerc kam 1947 bei einem Flugzeugunglück in Algerien ums Leben. Er wurde posthum zum Marschall von Frankreich befördert. Dank seiner Energie und seines Charismas wurde er zu einer herausragenden nationalen Persönlichkeit.

Mediengallerie

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien

Wir arbeiten noch an der Webseite und werden die Übersetzungsfehler bald beheben.