Tschechische Republik

Die Tschechoslowakische Republik gründete sich am 28. Oktober 1918, nach Ende des Ersten Weltkriegs. Dieser Staat wurde als einer der ersten vom nationalsozialistisch beherrschten Deutschen Reich besetzt und gehörte zu den letzten Staaten, die im Verlauf...

Liberation Route Europe

Liberation Route Europa in Tschechische Republik

Die Bevölkerung der damaligen »Tschechoslowakei« umfasste verschiedene Minderheitengruppen, darunter eine große deutschsprachige Minderheit, die in der Nähe der deutschen Grenze im sogenannten »Sudetenland« lebte. Hitler nutzte die Existenz dieser Volksgruppe als Vorwand für die Übernahme des Sudentenlands im Jahre 1938. Frankreich und Großbritannien, die offiziellen Verbündeten der Tschechoslowakischen Republik, stimmten dieser Besetzung zu, um einen Krieg zu verhindern. Im März 1939 besetzte die Deutsche Wehrmacht schließlich den Rest des Landes. Die Tschechoslowakische Republik gehörte zu den letzten noch besetzten Gebieten des Zweiten Weltkriegs und wurde sowohl von den Westmächten als auch von der Sowjetunion befreit. Im Verlauf des Krieges gingen Tausende von Tschechen in den aktiven Widerstand oder kämpften an der Seite der westlichen Alliierten und der Sowjetunion gegen die Besatzer.

Die Geschichte erleben

Geschichte hervorheben: Die Befreiung von Pilsen

Ab 1945 bestand kein Zweifel mehr daran, dass das nationalsozialistische Deutschland den Krieg verlieren würde. Im Mai 1945 erhoben sich in mehreren Städten der Tschechischen Republik - darunter auch in Pilsen - Teile der Bevölkerung gegen die deutschen Besatzungstruppen. Zur gleichen Zeit drangen die Rote Armee und die westlichen Alliierten aus dem Osten bzw. Westen in das Land ein.

Die Endphase des Zweiten Weltkriegs
In dieser Abbildung:
Die Befreiung von Pilsen
Ein Sherman-Panzer der 16th Armoured Division während der Befreiung von Pilsen, 6. Mai 1945.

Am 5. Mai 1945 erhob sich die Bevölkerung von Pilsen gegen die nationalsozialistischen Besatzer. Die Bürger der Stadt gingen auf die Straße und begannen, die Symbole der Nazi-Herrschaft zu zerstören. Die deutschen Truppen schlossen daraufhin die Stadt ein im Versuch, den Aufstand zu unterdrücken. Die Zivilbevölkerung benötigte dringend Unterstützung und konnte nur verzweifelt auf den Vormarsch der amerikanischen Streitkräfte hoffen.

Am frühen Morgen des 6. Mai stießen amerikanische Panzer der 16th Armoured Division (16. U.S.-Panzerdivision) auf Pilsen vor und erreichten gegen 8:00 Uhr die Stadtgrenze. Die erste U.S.-Einheit im Stadtgebiet war das Combat Command B unter Führung von Colonel Charles Noble. Die amerikanischen Truppen stießen auf sporadischen Widerstand durch deutsche Soldaten, unter anderem durch Beschuss aus dem Turm der Kathedrale. Schon bald jedoch wurde deutlich, das weiterer Widerstand zwecklos war, und so entschloss sich der deutsche Kommandant General von Majewski zur Kapitulation. Gegen 14:15 Uhr unterzeichnete von Majewski die Kapitulationsurkunde und befahl seinen Truppen, sämtliche Kampfhandlungen einzustellen. Danach nahm er sich vor den Augen seines Stabes und seiner Frau das Leben.

Auf die 16th Armored Division folgte die 2nd Infantry Division (2. U.S.-Infanteriedivision) und das 17. Belgische Füsilierbatallion, mit 700 Freiwilligen, die sich nach der Befreiung von Lüttich den U.S.-Streitkräften angeschlossen hatten. Im Stadtgebiet von Pilsen finden sich heute mehrere Denkmäler zu Ehren der alliierten Verbände, die an der Befreiung der Stadt beteiligt waren.

Die vollständige Geschichte lesen