The 1st Polish Armored Division

Die 1. Panzerdivision der polnischen Streitkräfte

25-02-1942 - 01-06-1947

Schlüsselwörter für diesen Handlungsstrang
Zerstörung Kämpfen Befreiung Sieg und niederlage
Liberation Route Europe

Die 1. Panzerdivision der polnischen Streitkräfte

Pro nostra et vestra libertate

Die 1. Panzerdivision unter der Leitung von General Maczek spielte eine wichtige Rolle bei der Befreiung Frankreichs, Belgiens und der Niederlande. Die „schwarze Division" erweckte bei ihren Feinden Angst und brachte den besetzten Nationen rasche Befreiung.

Am 25. Februar 1942 wurde auf Befehl des Oberbefehlshabers der Polnischen Streitkräfte, Generals Sikorski die 1. Panzerdivision in Großbritannien gegründet. General Stanislaw Maczek übernahm das Kommando. Die Division wurde in Schottland eingesetzt und war für den Schutz der Küste im Falle einer deutschen Invasion zuständig. Im Juni 1943 wurde sie nach Südengland verlegt. Im Juli 1944 bestand sie aus 885 Offizieren und 15.210 Soldaten. Sie hatten 381 Panzer und 473 Geschütze zur Verfügung.

Nach der Landung in Frankreich wurde die polnische Einheit mit der Aufgabe betraut, die deutschen Verteidigungsstellungen im Raum Caen-Falaise zu durchbrechen. Die polnischen Soldaten betraten am 8. August den Kriegsschauplatz. Zehn Tage später schlossen sie im Raum Chambois einen Ring um die 5. Deutsche Panzerarmee. „Die Deutschen befanden sich gleichsam wie in einer Flasche und die polnische Division war der Korken, mit dem wir sie geschlossen haben", beschrieb General Montgomery. Der Feind griff die polnischen Stellungen verzweifelt und wirkungslos an und verlor dabei 55 Panzer und fast 250 andere Fahrzeuge. Nachdem Verluste ausgeglichen worden waren, kam die 1. Panzerdivision am 6. September 1944 nach Belgien. Binnen einer Woche eroberte sie Ypern und Thielt, dann übernahm sie Gent. Am 16. September gelangte sie in die Niederlande und im Oktober befreite die Division Breda. Polnische Soldaten, die in die Stadt kamen, sahen an den Schaufenstern Aufschriften in polnischer Sprache: „Danke, Polen.“ Im April 1945 kämpfte die Division in Deutschland. Sie beendete ihren Vormarsch am 5. Mai in Wilhelmshaven, wo die Kapitulation von u.a. drei Kreuzern und 18 U-Booten entgegengenommen wurde. Während des Krieges verlor die Division insgesamt 975 polnische Soldaten.

Nach der Kapitulation Deutschlands  übernahm General Maczek am 20. Mai das Kommando über das 1. Polnische Korps in Schottland. General Klemens Rudnicki wurde der neue Kommandant der 1. Panzerdivision.  Zwei Jahre lang besetzten die Veteranen  der „schwarzen Division" den nördlichen Raum Deutschlands. Im Juni 1947 kehrten sie nach England zurück, wo sie entwaffnet und  demobilisiert wurden.

Mediengallerie

Damit verbundene Sehenswürdigkeiten, Orte und Biografien