Informationszentrum 'Schlacht von Arnheim'

Informationszentrum 'Schlacht von Arnheim'

Im Informationszentrum 'Slag om Arnhem' ('Schlacht von Arnheim') erzählen 52 Zeugen in Bild, Ton und Text, was sie in den grauenvollen Septembertagen des Jahres 1944 gesehen, gehört und erlebt haben. Manche von ihnen leben noch, andere überlebten die Schlacht nicht. Doch auch ihre Geschichte zeugt von der Schlacht von Arnheim, die für alle Beteiligten eine traumatische Erfahrung war.

Die Schlacht von Arnheim war ein kurzer, grausamer Kampf zwischen den Alliierten und dem deutschen Besatzer. Dutzende von Zivilisten verloren innerhalb weniger Tage ihren gesamten Besitz, Familienmitglieder oder ihr eigenes Leben. Tausende von Soldaten, sowohl auf alliierter als auch auf deutscher Seite, kamen ums Leben, wurden verwundet oder gerieten in Kriegsgefangenschaft. Arnheim veränderte sich nach dieser furchtbare Hölle auf Erden in eine Geisterstadt, aus der fast das alle Einwohner evakuiert waren. Das Informationszentrum wird vom Airborne Museum 'Hartenstein' geleitet.

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten