Dorf an der Frontlinie

Dorf an der Frontlinie

Ein zwölfjähriger Junge sieht die Verwüstungen, die in seinem Dorf nach der Schlacht um den Markkanal, im Oktober 1944 angerichtet wurden. Seine Befreier kommen überraschenderweise aus Polen. Zahllose Zivilopfer sind zu beklagen.

Den Hout war eines der Dörfer, das gemeinsam mit Terheijden und Wagenberg während der Schlacht um den Markkanaal genau in die Frontlinie geriet. Die polnische Artillerie nahm das Dorf mit einem regelrechten Granatenhagel unter Feuer. Englische Jagdbomber führten einen Luftangriff aus. Die Verwüstungen in Den Hout waren verheerend und während der Angriffe kamen viele Bürger um.

Nach dem gelungenen Durchbruch durch die Verteidigungslinie am Markkanaal rückten polnische Panzer in Richtung Den Hout vor. Der noch restierende deutsche Widerstand war schnell gebrochen. Gegen Abend des 3. November 1944 war das Dorf Den Hout befreit.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten