Die Amerikaner fordern Zivilboote

Die Amerikaner fordern Zivilboote

Am 19. September 1944 kam der Vormarsch der Alliierten, hier bei Nimwegen, zum Stillstand. Die Brücken sollten erobert werden, vorzugsweise unbeschädigt, aber der deutsche Besetzer gibt sich nicht geschlagen. Alles was treiben kann wird von den Amerikaner eingefordert, um irgendwie den Fluss, den Waal, zu überqueren.

Die Binnenfahrt ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil des Niederländischen Transportsektors. Der Waal ist sogar einer der meistbefahrenen Flüsse. Während des 2. Weltkriegs fuhren hier allerdings keine Rheinkäne oder Containerschiffe sondern Ruderboote, bemannt mit Soldaten

Aus Vorsorge hatten die deutschen Truppen die Verkehrs- und Eisenbahnbrücken im September 1944 mit Sprengladungen versehen. Die Deutschen hatten die Brücken eingenommen und gingen davon aus, dass die Alliierten den Wall nicht überqueren konnten

Am 19. September 1944 waren deutsche und amerikanische Truppen an der Südseite der Verkehrs- und der Eisenbahnbrücke in schwere Kämpfe verwickelt. Am nächsten Tag, dem 20. September, sollte eine der berühmtesten und heldenhaftesten Flussüberquerungen beginnen.

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Auf dem Deich. In der Verlängerung des Westkanaaldijk, an der Weurter Seite der Schleuse. GPS Kode: 51˚51’31.85”N 5˚49’27.67”O

Geschichten (14)

Mehr Geschichten