Heckenschützen und Kanonen

Heckenschützen und Kanonen

Bei der Einnahme Eindhovens bekommen die Amerikaner zwar einigen Widerstand von deutscher Seite aus zu spüren, doch es geht recht schnell. Ein deutscher Heckenschütze nimmt hier in Vlokhoven die Truppen unter Beschuss. Dabei gibt es mehrere Opfer. In der Woenselsestraat stehen zwei schwere deutsche Kanonen, die auf die vorrückenden amerikanischen Fallschirmjäger schießen. Die Projektile zischen horizontal über die Straße auf die Fallschirmjäger zu. Eindhovener eilen zur Hilfe, wo sie nur können.

Amerikanische Fallschirmjäger des 506. Regiments der 101. US-Luftlandedivision sollten am 17. September 1944 Eindhoven einnehmen. Sie waren am selben Tag bei Son gelandet und stießen auf größeren Widerstand von deutscher Seite als erwartet. Das Nachtlager wurde bei Bokt aufgeschlagen. Erst am nächsten Tag rückte man nach Eindhoven vor.

Es fand keine große Schlacht statt, doch die Deutschen gaben Eindhoven auch nicht widerstandslos preis. Es wurden Heckenschützen eingesetzt, und an der Woenselsestraat waren zwei 88-mm-Kanonen aufgestellt, ein gefürchtetes deutsches Flugabwehr- und Panzerabwehrgeschütz. Die Kanonen feuerten ihre Projektile horizontal über die Straße. Die Amerikaner wurden kurz aufgehalten, aber nach einem Überraschungsangriff konnten die Kanonen außer Gefecht gesetzt werden. Eindhoven war befreit.
 

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Vlokhovenseweg 43.
GPS Kode: 51° 28' 20.028"N 5° 29' 1.3914"O

Geschichten (14)

Mehr Geschichten