Flüchtling

Flüchtling

Da die Deutschen einen Angriff der Alliierten erwarten, geben sie am 27. September 1944 den Befehl, Overloon und die östlich davon gelegenen Dörfer unverzüglich zu evakuieren. Ein Strom von Flüchtlingen setzt sich in Bewegung. Dieses Dorf, Holthees, hat 420 Einwohner. Hier bietet man ungefähr 1500 Flüchtlingen ohne zu Murren eine Bleibe. Doch am 30. September wird auch Holthees bombardiert. Die Einwohner und die Flüchtlinge werden gezwungen, weiterzuziehen. Unter ihnen ist auch Jan Henckens.

Da die Deutschen in diesem Gebiet einen Angriff der Alliierten erwarteten, wurde am 27. September die unverzügliche Evakuierung der Bevölkerung befohlen. Overloon und die östlich davon gelegenen Dörfer mussten innerhalb weniger Stunden geräumt werden. Die gut 3000 Evakuierten wurden in den Dörfchen Holthees, Maashees und Smakt untergebracht.

Am 30. September jedoch wurde auch Holthees von den Engländern bombardiert. Zwölf Menschen starben, und viele wurden verwundet. Der Schaden an den Wohnhäusern und Gebäuden war groß. Sowohl die Bewohner von Holthees als auch die Flüchtlinge wurden gezwungen, weiterzuziehen, diesmal in Richtung Venray.

 

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Gildestraat 21/Platz vor der Schule.
GPS Kode: 51° 34' 24.276"N 6° 0' 26.496"O

Geschichten (14)

Mehr Geschichten