Mein kanadischer Befreier

Mein kanadischer Befreier

Ab dem 7. Oktober 1944 verläuft die Frontlinie, während des Kampfes um die Schelde, geradewegs durch dieses Dorf. Ein 13 jähriger Junge gerät, wie einige andere Bewohner, genau in die Schusslinie. Er erlebt die Kriegsgräuel hautnah.

Der Kampf um diese Kreuzung dauerte tagelang an. Die ersten kanadischen Soldaten kamen hier am 8. Oktober 1944 an. Am nächsten Tag traf die Truppenverstärkung der Deutschen ein und der Gegenangriff wurde eingesetzt. In den folgenden Tagen war die Kreuzung abwechselnd in kanadischer oder deutscher Hand. Die Kämpfe wurden von Haus zu Haus ausgetragen. Beide Seiten erlitten große Verluste.

Am Antwerpensestraatweg saß der dreizehnjährige Janus van Pul mit seinen Eltern und der Schwester beim Arzt Van de Kar im Schutzkeller. Er erlebte die Gefechte hautnah und hörte wie sie in Wellenbewegungen immer wieder aufflammten. Im Keller fing er einen Blick seines kanadischen Befreiers auf.

Während einer Gefechtspause befahl der deutsche Kommandant die Evakuierung aller Einwohner von Hoogerheide. Es dauerte bis zum 24. Oktober 1944 bevor Hoogerheide befreit wurde.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten