Joe's Bridge

Joe's Bridge

Von hier aus marschiert das 30. Britische Korps am 17. September 1944 in die Niederlande ein. Die Brücke ist nicht ohne Weiteres in britische Hände gefallen. Die Irish Guards haben sie in der Woche zuvor bei einem Überraschungsangriff auf die Deutschen erobert. Die jedoch lassen sich die Brücke nicht einfach abnehmen. Mit Gegenangriffen versuchen sie, die Brücke zurückzuerobern. Dabei gibt es auch mehrere zivile Opfer. Die Guards bleiben standhaft, und die Brücke wird nach dem Kommandeur der Guards benannt, J.O.E. Vandeleur.

Diese Brücke spielte eine entscheidende Rolle bei der Durchführung von Operation Market Garden. Von hier aus begann am 17. September 1944 die Bodenoffensive des 30. Britischen Korps. In der Vorhut rückten die Irish Guards unter Befehl von Lieutenant Colonel J.O.E. Vandeleur in die Niederlande ein.

Dieselben Irish Guards hatten diese Brücke schon am 10. September bei einem Überraschungsangriff erobert. Von diesem Moment an wurde die Brücke nach dem Namen des Kommandeurs der Einheit benannt, die dieses Husarenstück ausgeführt hatte. Sie bekam den Namen: Joe’s Bridge.

Die Brücke war in den Tagen danach die Zielscheibe von Angriffen der Deutschen. Bei den Gefechten waren neben Soldaten auch zivile Opfer zu beklagen.

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Luikersteenweg in Barrierspark, Lommel.
GPS Kode: 51° 14' 20.94"N 5° 22' 43.32"O

Geschichten (14)

Mehr Geschichten