Hilfe beim Untertauchen

Hilfe beim Untertauchen

Nach der Niederlage in der Schlacht um Arnheim waren ein paar Hundert Luftlandesoldaten im besetzten Gebiet untergetaucht. Mithilfe der Widerstandsbewegung entwickelten die Alliierten zwei Fluchtrouten: Die Operation Pegasus – über Renkum – wurde ein Erfolg; die Operation Windmill – über den Bauernhof De Wildt bei Zoelen – scheiterte.

Ende der dreißiger Jahre zog Fekko Ebbens aus dem Osten der Provinz Groningen nach Zoelen. Dort heiratete er Johanna Smit. Er wurde Obstbauer und Eigentümer des Bauernhofs De Wildt nahe dem Dorfrand. Fekko Ebbens versteckte auf De Wildt gestohlene Bezugsscheine, Waffen und untergetauchte Juden.

Um den 12. Oktober trafen aus dem befreiten Noord-Brabant Peter Baker und Ted Bachenheimer, ein britischer Nachrichtenoffizier und ein amerikanischer Fallschirmjäger, ein. Sie waren für die Organisation der Operation Windmill verantwortlich, einer Evakuierungsoperation für alliierte Luftlandesoldaten, die nach dem Scheitern der Operation Market Garden und der verlorenen Schlacht um Arnheim im besetzten Gebiet versprengt waren. Die meisten von ihnen versteckten sich in der Veluwe. Über Amerongen sollten sie den „Nederrijn“, den nördlichen Arm des Rheins, überqueren, um über zahlreiche Schleichwege zum Bauernhof De Wildt zu gelangen. Von dort konnten sie bei Echteld über die Waal in den schon befreiten Süden übergesetzt werden.

Am 16. Oktober stand der deutsche Sicherheitsdienst vor der Tür des Bauernhofs. Ebbens, seine Frau, zwei untergetauchte Niederländer, ein Widerstandskämpfer und die beiden alliierten Offiziere wurden aus dem Bett heraus verhaftet. Ausgerechnet in dem Moment traf eine Gruppe Widerstandskämpfer mit einer Ladung Waffen ein. Nach einem kurzen Feuergefecht konnten sie jedoch entkommen. Aus Rache steckten die Deutschen den Bauernhof in Brand. Dabei explodierte ein großer Munitionsvorrat der Widerstandsbewegung. Ted Bachenheimer entkam einige Tage später, wurde aber wieder gefangen genommen und am 22. Oktober in ’t Harde exekutiert. Fekko Ebbens nahm alle Schuld auf sich und rettete so seine Frau und den Widerstandskämpfer. Am 14. November wurde Ebbens in Renswoude erschossen. An beiden Hinrichtungsstellen errichtete man ein kleines Denkmal.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten