‚Zur Hölle Bill, lass uns den Ort einnehmen’

‚Zur Hölle Bill, lass uns den Ort einnehmen’

Am 27. Oktober 1944 beschließen die Kanadier, nach einigem Zweifel, Bergen op Zoom zu befreien. Kees de Wal, ein sechzehnjähriger Widerstandskämpfer, zieht seinen Befreiern entgegen. Er darf ihnen den Wegweisen.

Die Kanadier des South Alberta und des Lincoln & Welland Regiments waren am 27. Oktober 1944 bis auf einige Kilometer an Bergen op Zoom herangerückt. Die Befehlshaber berieten sich. Sollten sie den Angriff auf Bergen op Zoom einsetzen oder nicht?

Diese zwei Regimenter waren Teil der 1. kanadischen Armee, die die Scheldemündung erobern sollte, sodass der Antwerpener Hafen in Betrieb genommen werden konnte, um neue Truppen und Material zu liefern. In den letzten Tagen vor dem 27. Oktober hatten die Kanadier schwere Kämpfe geführt um den Zugang nach Zuid-Beveland beim Kreekrakdam zu erobern. Nach diesen Kämpfen zogen sich die deutschen Truppen zur Verteidigungslinie hinter der Zoom zurück.

Anschließend zogen die Kanadier in die Stadt ein und befreiten einen Teil Bergen op Zooms. Die Kämpfe hielten noch mehrere Tage an, bevor die deutschen Truppen letztendlich auch diese Linie aufgeben mussten.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten