Die Festung Best

Die Festung Best

Die Landung mehrerer tausend amerikanischer Fallschirmjäger am 17.,18. Und 19. September 1944 zwischen Best und Son lässt die Bestenarer glauben, dass die Befreiung kurz bevor steht. Aber die Amerikaner haben eine andere Aufgabe. Mit der Eroberung von Best wird die 15. Schottische Division beauftragt. Wie sich herausstellt, haben die Deutschen Best allerdings in eine Festung verwandelt. Ab dem 21. September finden im Zentrum, bei der Bahnlinie und in ‘de Vleut’ schwere Kämpfe statt. Erst am 24. Oktober gelingt es den Schotten Best zu befreien.

Am 17. 18. und 19. September fanden groß angelegte Luftlandeoperationen zwischen Best und Son statt. Mehrere Tausend amerikanische Fallschirmjäger der 101. Airborne Division und mehrere Hundert mit Militärmaterial beladene Segelflugzeuge landen dort in ihrer Landezone. Diese ‚Market Garden’ Operation hatte zum Ziel einen Landstrich, den sogenannten Korridor, zu erobern und Straßen und Brücken zu besetzen und zu halten. Über diesen Korridor sollte das XXX. britische Armeekorps nach Arnheim vorrücken.

Eine amerikanische Kompanie versuchte die Brücke über den Wilhelminakanaal zu erobern, was nicht gelang. Die Brücke wurde von deutschen Soldaten gesprengt. Am 19. September erlangten die Amerikaner mit Hilfe von britischen Panzern allerdings einen Sieg. Anschließend war es die Aufgabe der 15. schottischen Division die westliche Landezone zu sichern. Dazu gehörte auch die Befreiung von Best.

Einfach war das allerdings nicht. Der Besatzer hatte schwere Verteidigungsstellungen in Best errichtet. Die Soldaten der schottischen Division mussten ab dem 21. September im Zentrum der Stadt, an der Bahnlinie und in ‚de Vleut’ ununterbrochen kämpfen. Schließlich konnten sie Best am 24. Oktober befreien.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Hoofdstraat, Best - GPS Kode N 51 30.713, E 5 23.498

Geschichten (14)

Mehr Geschichten