De kleine Elft

De kleine Elft

Die Einwohner von Reek erwarten nach den Luftlandungen vom 17. September bei Grave mit Spannung die Befreier. Endlich rollt am Dienstag, dem 19. September 1944 eine endlos scheinende Militärfahrzeugkolonne an dieser Kreuzung vorbei. Menschen aus der ganzen Umgebung haben sich beim damaligen Hotel De Kleine Elft versammelt. Sie jubeln ihren Befreiern zu. Die wiederum verteilen Schokolade und Zigaretten. Der 15-jährige Wim Boeijen ist auch dabei.

De Kleine Elft war früher ein Hotel an der Kreuzung in Reek, wo die Alliierten, aus Zeeland kommend, nach Grave abbogen. Am Morgen des Dienstag, 19. September, hatte sich jeder aus der Gegend dort eingefunden, um die Befreier zu sehen. Eine schier endlos scheinende Militärfahrzeugkolonne, sowie Panzer und Mannschaften zogen vorbei. Die Befreier verteilten Schokolade, Weißbrot und Zigaretten.

Als der Vormarsch stockte, wurde in Reek in großem Maßstab einquartiert. Man kam dort zu Kräften, wurde gepflegt und versammelte sich neu. Auch Ende September wurden Truppen in dem Dorf einquartiert, die über den Flugplatz Keent gekommen waren. So ähnelte Reek einige Zeit einer echten Militärbasis, in der man auf den definitiven Durchstoß nach Norden wartete. Der ließ letzten Endes noch ein halbes Jahr auf sich warten.

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Kreisverkehr beim Corridorweg – Rijksweg N324, am Parallelweg.
GPS Kode: 51° 44' 19.2114"N 5° 40' 54.804"O

Geschichten (14)

Mehr Geschichten