Schwarzer Freitag

Schwarzer Freitag

Am Freitag den 13. Oktober 1944 bekommt das Bataillon des kanadischen Soldaten John Dubetz den Befehl den Bahndamm zu stürmen. Er versucht durch einen Kugelhagel hindurch den Bahndamm hinauf zu kommen. Sein Bataillon wird regelrecht niedergemetzelt. 58 Soldaten der Black Watch of Canada finden dabei den Tod.

Um die alliierten Truppen schneller mit Nachschub versorgen zu können, musste im Oktober 1944 der Zugang zum Antwerpener Hafen ermöglicht werden. Die 1. kanadische Armee bekam den Befehl die Zufahrtswege und die Ufer der Schelde zu erobern. Dazu gehörte auch das Vorrücken alliierter Einheiten nach Woensdrecht und Bergen op Zoom und über den Kreekrakdam nach Zuid-Beveland.

Das kanadische Regiment The Black Watch, des Royal Highland Regiments of Canada hatte Befehl am 13. Oktober 1944 deutsche Stellungen auf dem Bahndeich bei Woensdrecht einzunehmen. Dieser Angriff endete in einem Drama. Soldat John Dubetz überlebte, aber 58 andere kanadische Soldaten wurden getötet. Im Nachhinein nannten die Kanadier diesen Tag: Black Friday.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten