Zurück nach Hulten

Zurück nach Hulten

Nach der deutschen Besetzung entkommt Frans van Eijck, aus Hulten, nach England. Er wird bei der ‚Prinses Irene’ Brigade eingesetzt. Ab August 1944 nimmt diese Kampfgruppe an der Befreiungsoffensive der Alliierten teil. Ende Oktober kehrt er als Befreier zurück nach Hulten.

Frans van Eijck war ein wehrpflichtiger Soldat als der Krieg ausbrach. Während des deutschen Einmarsches war er nur kurze Zeit im Einsatz, denn die niederländischen Soldaten mussten sich schnell zurückziehen. Frans kam nach Brest in Frankreich und konnte sich dort entweder entscheiden zu warten bis deutschen Truppen auch hier einmarschieren würden oder nach England übersetzen. Er entschied sich für Letzteres.

Dort wurde er bei der Königlichen Brigade ‚Prinses Irene’ aufgenommen. Nach langem Warten und intensivem Training bricht er im August 1944 mit der Brigade nach Frankreich auf. Als Teil der alliierten Befreiungsarmee zog er in Richtung Norden, wo er mit der ‚Prinses Irene’ Brigade im September 1944 an der Operation ‚Market Garden’ beteiligt war. Als die Operation bei Arnhem zum Stillstand kam, wurde Frans Brigade nach Tilburg beordert. Nach der Befreiung Tilburgs war Frans wieder in der Nähe seines Zuhauses: Am 28. Oktober 1944 kehrte er als Befreier nach Hulten zurück.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten