Hoher Besuch

Hoher Besuch

Im März 1945 ist Weert der Ort, an dem die englischen Soldaten nach der „Operation Blackcock“ eine wohlverdiente Verschnaufpause einlegen. Die Männer messen sich in harten Turnieren auf dem Fußballfeld und treiben Sport im Gymnastiksaal der bischöflichen Schule. Sie wissen, dass diese Entspannung nur von kurzer Dauer ist. Feldmarschall Montgomery kommt, um die Truppen zu inspizieren und auszuzeichnen.

Nach seiner Befreiung am 22. September 1944 durch das 1st Battalion The Suffolk Regiment bot Weert für kürzere oder längere Zeit sowohl britischen als auch amerikanischen Soldaten eine Bleibe.

In großen Gebäuden wie der Schule „Bisschoppelijk College“ und anderen Schulen, in der Kaserne, in Fabriken und in Häusern von Zivilisten wurden Soldaten untergebracht. Einerseits waren dies Truppen, die nach einer mehrwöchigen Zeit an der Front hier eine Verschnaufpause einlegten, andererseits Soldaten aus Einheiten wie den Pioniertruppen, die in der Umgebung von Weert ihre Arbeiten verrichteten.

Feldmarschall Montgomery besuchte die Truppen in Weert dreimal für eine sogenannte Ordensverleihung. Diese Zeremonie fand stets in den Räumen des Bisschoppelijk College statt. Der Gebäudekomplex – im Stadtzentrum gelegen – war als Unterkunft für große Soldatengruppen gut geeignet. In der Praxis bedeutete das, dass der Stab einer bestimmten Einheit hier einzog, während der Rest der Truppen in und rund um Weert Quartier fand.

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Wilhelminasingel 16-18, Weert - GPS Kode N 51 15.143, E 5 42.261

Geschichten (14)

Mehr Geschichten