Ein Panzer zu viel

Ein Panzer zu viel

Da die Vormarschroute der Briten stets unter deutschem Beschuss liegt und die Kolonne immer wieder zum Stillstand gebracht wird, suchen die Alliierten nach alternativen Routen für ihre Panzer und anderes Material. Vielleicht gelingt es, über diesen Weg in Richtung Eindhoven vorzurücken. Aber dann muss diese Brücke hier die schweren Panzer halten können.  

Da die Vormarschroute der Briten stets unter deutschem Beschuss lag und die Kolonne immer wieder zum Stillstand gebracht wurde, suchten die Alliierten nach alternativen Routen für ihre Panzer und anderes Material. Die Brücke über die Dommel bei Veldhoven war vielleicht eine Möglichkeit. Eine Einheit mit gepanzerten Aufklärungsfahrzeugen unter dem Kommando von Lieutenant Palmer hatte sie entdeckt. Dadurch waren die Männer dieser Aufklärungseinheit am 18. September 1944 um halb zehn Uhr morgens die ersten Befreier von Veldhoven. Man fuhr westlich in einem großen Bogen an Eindhoven vorbei und nahm um Viertel nach zwölf mit der 101. US-Luftlandedivision im nördlichen Teil Eindhovens Kontakt auf. Wie sich später an dem Tag herausstellte, war die Brücke doch zu schwach für die britischen Panzer.

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Onze Lievevrouwendijk/De Run, Veldhoven, bei der Brücke, südlich der A67.
GPS Kode: 51° 24' 11.9874"N 5° 25' 37.056"O

Geschichten (14)

Mehr Geschichten