Eine deutsche Mauer

Eine deutsche Mauer

Hier ganz in der Nähe stand im Herbst des Jahres 1944 eine massive Panzersperre, eine Maueranlage die Panzer aufhält, aus Beton. Sie war Teil der deutschen Verteidigungslinie. Vom 31. Oktober bis 3. November 1944 wütete eine verbissene Schlacht zwischen kanadischen Befreiern und deutschen Besetzern in der Umgebung von Welberg. Selbst nach der Befreiung forderte die Mauer noch Todesopfer.

In der Umgebung von Steenbergen und Welberg hatten deutsche Truppen, um das Vorrücken der Alliierten zu stoppen oder aufzuhalten, Verteidigungswerke gebaut. An einigen Stellen, so wie hier ganz in der Nähe am Moerstraatseweg befand sich eine Panzerabwehrmauer.

Nachdem das kanadische Algonquin Regiment, aufgehalten durch deutsches Mörser- und Gewehrfeuer, festsaß, unternahmen Soldaten einer anderen Einheit am 2. November 1944 erneut einen Versuch Welberg einzunehmen. Auch diese Einheit geriet in schweren Beschuss und wurde außerdem mit dem deutschen Sturmgeschütz konfrontiert - eine mechanische Kanone auf Raupenrädern. Erst als es der kanadischen Artillerie gelang das Sturmgeschütz außer Gefecht zu setzen, fand der Kampf ein Ende.

An der Mauer vollzog sich nach der Befreiung noch ein Drama: Die Gebrüder Piet und Koos Helmons kamen dort durch ein Minenunglück ums Leben.


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Geschichten (14)

Mehr Geschichten