Gold Beach

Gold Beach war der Codename für den Küstenabschnitt, an dem die 50. britische Infanteriedivision am 6. Juni 1944 landen sollte. Er befand sich zwischen Ver-sur-Mer und Asnelles in der Normandie. Trotz erbitterten Widerstands einiger deutscher Verteidigungsstellungen gelang der 50. Infanteriedivision der größte Landgewinn von allen alliierten Landungsverbänden, nämlich bis kurz vor Bayeux.

Die 50. britische Infanteriedivision unter dem Befehl von General Douglas Graham hatte sich bereits im Nordafrika-Feldzug bewährt. Am 6. Juni 1944, dem D-Day, war Gold Beach der Codename für den Küstenabschnitt, der dieser Division zugeordnet worden war. Er lag zwischen Ver-sur-mer und Asnelles in der Normandie.

Das Terrain der Kämpfe bestand aus flachen Ebenen, die von Sanddünen durchzogen waren, hinter denen sich ein weitflächiges Sumpfgebiet verbarg. Die Topografie des Gebiets machte die Landung leichter als an den Küstenabschnitten Omaha Beach und Juno Beach. Ersterer stieg extrem steil an, während der andere aufgrund seiner dichten Besiedlung die kanadischen Truppen zum Straßenkampf zwang.

Für die deutschen Militärstrategen war eine Landung am Gold Beach sehr unwahrscheinlich gewesen, so dass die Verteidigungsanlagen vergleichsweise schwach waren. Die etwas weiter im Inland in Stellung gebrachte deutsche Artillerie konnte rasch und wirksam von Schiffen und Flugzeugen aus beschossen und bombardiert werden.

Die ersten britischen Soldaten betraten Gold Beach um 7.25 Uhr. Nachdem die Landung relativ gut verlaufen war, stießen sie bei La Rivière, zwischen der Landungsküste und dem Dorf Ver-sur-Mer, auf massive deutsche Gegenwehr. Eine andere Einheit landete, ohne auf nennenswerte Gegenwehr zu treffen, östlich von Asnelles, musste dann aber einen deutschen Stützpunkt bei Le Hamel ausschalten. Die Briten konnten den Stützpunkt mithilfe von Panzereinheiten noch am selben Tag einnehmen. Inzwischen waren weitere Einheiten gelandet und stießen ins Landesinnere vor. Von allen an den Küsten abgesetzten Truppen erzielten sie am D-Day die größten Geländegewinne. Dank dieses schnellen Vormarschs konnten Arromanches noch am selben Abend und Bayeux, das fast unzerstört blieb, am nächsten Tag eingenommen werden.

Schlüsselwörter


Karte

Punkt auf der Karte zeigen

Touristische Informationen

Das Gold-Beach-Museum in Ver-sur-Mer erzählt die Geschichte der britischen Landung in diesem Gebiet. Anschrift: 2 Place Amiral Byrd, Ver-sur-Mer. (http://www.goldbeachmusee.fr/)

Geschichten (14)

Mehr Geschichten