General Dwight David Eisenhower

General Dwight D. Eisenhower stand bei der Landung in Frankreich im Juni 1944 und später bei der Befreiung Westeuropas vom nationalsozialistischen Deutschland an der Spitze der alliierten Truppen. Aufgrund seiner menschlichen Eigenschaften war er sehr beliebt. Er war eher politischer General als echter Kriegsherr.

Nichts im Lebenslauf von Dwight David Eisenhower prädestinierte ihn zum Oberbefehlshaber einer der größten Koalitionen der Geschichte. Aus einer einfachen protestantischen Familie in Texas stammend, verfolgte er seine militärische Kariere nach dem Abschluss der Offiziersschule in West Point, ohne besonders aufzufallen. Als er 1942 zum Chef der anglo-amerikanischen Truppen berufen wurde, hatte er noch nie Soldaten in den Kampf geführt. Es waren nicht so sehr seine militärischen Fähigkeiten als vielmehr seine menschlichen Qualitäten, die ihm diese Beförderung einbrachten. Der Mann mit dem Spitznamen Ike zeichnete sich durch Geradlinigkeit und Umgänglichkeit aus, indem er bemüht war, seine Meinung zwar zu vertreten, aber niemandem aufzuzwingen. Das war in diesem Krieg insofern entscheidend, als jeder einzelne Koalitionspartner seine strategischen Entscheidungen entsprechend seinen nationalen Interessen traf.

Nach Durchführung mehrerer Feldzüge im Mittelmeergebiet (Landung in Nordafrika im Juli 1943, in Sizilien im Juli 1943 und im September in Italien) erhielt Eisenhower im Januar 1944 den Auftrag, in der Normandie zu landen, um von dort ins Innere Deutschlands vorzustoßen und die deutschen Armeen im Zusammenwirken mit den anderen alliierten Streitkräften zu vernichten. Darüber hinaus ging es darum, einen echten „Kreuzzug“ gegen die nationalsozialistische Barbarei zu führen.

Trotz der ihm zur Verfügung stehenden überwältigenden Streitmacht, erschien die Aufgabe respekteinflößend, da die französische Küste von den deutschen Truppen offenbar gut verteidigt werden würde. Am 6. Juni schließlich war die Landung erfolgreich. Damit war der erste Schritt zur Befreiung Westeuropas von der nationalsozialistischen Herrschaft getan. Nach dem Krieg, im Jahr 1951, war Eisenhower Oberkommandierender der NATO-Streitkräfte und wurde 1952 und 1956 zweimal zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.

Schlüsselwörter


Geschichten (14)

Mehr Geschichten